Download on the App Store Jetzt bei Google Play

Klar unterlegen

Spielbericht: SV Bondorf – Spvgg Mössingen 2 24:31 (9:14)

Nach einem der schwächsten Heimauftritte seit Jahren verliert der SV Bondorf in der Bezirksklasse klar gegen die Spvgg Mössingen 2.

Auf Bondorfer Seite standen nach dem letzten Spiel und vor Spielbeginn viele Fragezeichen, wer spielen können würde. Und trotzdem man sich versuchte davon nicht beeinflussen zu lassen, stellt dies eventuell einen Grund dar, warum es dem SV Bondorf im kompletten Spiel nicht gelang die eigene Leistungsfähigkeit abzurufen.

Ein über die gesamte Spieldauer deutlich sichtbarer Unterschied gegenüber den hellwachen, aktiven Mössingern war die Aggressivität und Härte mit der gespielt wurde. Bondorf blieb hier sehr brav und hielt nur selten körperlich dagegen. Die Gäste stellten eine harte Abwehr, die Bondorf zunehmend beeindruckte. Nach dem 3:3 lag Bondorf nach zehn torlosen Minuten mit 3:8 in Rückstand. Die immer wieder übertriebene Härte erlaubte dem SV Bondorf zahlreiche Überzahlsituationen über den gesamten Spielverlauf, die aber kaum Vorteile auf Bondorfer Seite hervorbrachten. Schnelle Gegenstöße aus Ballgewinnen sowie der erweiterte Gegenstoß und einfaches, konsequentes Stoßen funktionierten bei den Gästen deutlich häufiger und besser als bei den Hausherren. Diese Konsequenz in Aktionen zum Ballgewinn in der Abwehr, Tempo, Bewegung mit Überzeugung in die Lücken spiegelte sich zusätzlich im Torabschluss wider, den die Gäste viel effektiver nutzten. Am Ende steht eine klare und verdiente Niederlage gegen einen an diesem Tag deutlich besseren Gegner.

Viel Arbeit sowie Regeneration der Verletzungen steht in den spielfreien, nächsten Wochen an, damit in den nächsten Spielen wieder ein deutlich veränderter Auftritt gezeigt wird, der am letzten Sonntag nicht abgerufen werden konnte, aber abrufbar ist, wie in den Spielen davor bereits, wenn auch nicht konstant, gezeigt wurde.

Für Bondorf: David und Marius Riestenpatt gen. Richter; Armin Kaiser (7/5), Johannes Böckle (1), Oliver Schmid, Rafael Janetzko, Patrick Schmidt (3), Benedikt Gaida, Marc Hinderjock (3), Robin Pfeffer (3), Sven Vennebusch (2), Fabian Kessel (4/1), Andreas Öhrlich, Robin Stieffel(1)