Download on the App Store Jetzt bei Google Play

Erstes Spiel - erste Punkte

Spielbericht: SVB Ladies – TSG Reutlingen 2 25:21 (15:12)

Am vergangenen Samstag hatten die Ladies ihr erstes Spiel. Die Aufregung war im ganzen Team zu spüren.

Die wochenlange Vorbereitung gab ein wenig Sicherheit und brachte etwas Ruhe in die Runde. Das Spiel begann, die Frauen von Reutlingen hatten den ersten Angriff und verwandelten diesen auch gleich zu einem Tor. Die Ladies legten ihre Antwort aber ebenso schnell aufs Parkett. Bis zur 10. Minute war es ein Spiel auf Augenhöhe. Danach konnten die Damen aus Reutlingen sich mit zwei Toren absetzen zu einem 6:8. Die Führung hielten sie bis zur 16. Minute und dann kam der Ausgleichstreffer der Ladies. Auch nach einer 2-Minuten-Strafe für die Ladies ließen die Ladies den Kopf nicht hängen und überbrückten diese Zeit ohne Gegentreffer. Danach waren es noch gute zehn Minuten in der ersten Halbzeit, in der die SVB Ladies ihre Führung noch weiter ausbauten. So ging man mit einem 15:12 in die Halbzeit.

In der Kabine holten die Ladies erstmal Luft und erhielten klare Anweisungen was sie verbessern können. Das Spiel ging weiter und die Ladies hatten den ersten Angriff, doch erst wollte es nicht so klappen wie zuvor in der Kabine besprochen. Das erste Tor ließ drei Minuten auf sich warten. Sowohl auf der Seite der SVB Ladies, als auch auf der Seite der Damen aus Reutlingen. Das hieß aber auch, dass die Abwehr der Ladies funktionierte. In der zweiten Halbzeit gab es des öfteren Phasen, in denen keine Tore fielen, da die ausgespielten Chancen nicht immer optimal genutzt wurden. Dafür mussten die Ladies in der Abwehr mehr arbeiten, damit sie in Führung blieben. Das gelang ihnen auch und so konnten sie die 4-Tore-Führung bis zum Ende halten und gewannen das Spiel mit 25:21.
Die Ladies bedanken sich bei den zahlreichen Zuschauern für ihre Unterstützung.

Es spielten: Melanie Braitmaier (Tor), Tamara Maier (5), Kathrin Kegreiss (2), Jasmin Balukcic (4), Laura Schneider, Pia Schumann, Sandra Gonsior (9), Sadija Dzaferovic (5), Leona Weinbrecht